Ambulante Gastroenterologie

Die Gastroenterologie am Marienkrankenhaus unter der Leitung von Dr. Eckard Martens versteht sich als „Brücke“ zwischen ambulanter und stationärer Medizin. Unser Ziel ist es, die beste Versorgung der Patientinnen und Patienten in enger Kooperation mit unseren niedergelassenen Kollegen zu gewährleisten

Wir bieten endoskopische Untersuchungen mit hoher Qualität in der Technik und in der Patientensicherheit.

Der interdisziplinäre Charakter entsteht dadurch, dass hier Fachärzte der Chirurgie, der Gastroenterologie, der Pneumologie, der Onkologie, der Infektiologie und Ultraschallspezialisten eng zusammen arbeiten.

Auch die Kooperation mit der in der Abteilung integrierten interventionellen Radiologie unter der Leitung von Prof. Dr. Habermann erlaubt komplizierte und komplexe Eingriffe zum Wohl unserer Patienten zu lösen. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Gastroenterologie, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Leber, die nicht in der Praxis unserer niedergelassenen Kollegen behandelt werden können, werden von uns versorgt. Als Beispiel sind hier zu nennen: die Erweiterung der Speiseröhre bei entzündlichen und tumorösen Engen, die Punktion von Organen zur Diagnostik, die Abtragung von großen komplizierten Polypen an der Speiseröhre, dem Magen und im Darm (ESD, EMR), die endoskopischen Entfernung von Gallensteinen, die Anlage von Drainagen der Leber (PTCD) oder radiologische Verfahren (TIPS / TACE). 

Vorsorge ist wichtig!

Bei Darm-Magen-Erkrankungen ist Prävention besonders wichtig, da sich zum Beispiel das Darmkrebsrisiko durch die Vorsorgekoloskopie um 90 Prozent senken lässt. Die Vorsorgeuntersuchung wird durch unsere niedergelassenen Kollegen in hervorragender Qualität angeboten. Suchen Sie einen Kontakt so wenden Sie sich bitte an folgenden Link: www.endoskopiehamburg.de/endoskopie.htlm

Hier finden Sie Ihren Fachexperten in Ihrer Nähe. Sollte eine Untersuchung in der Praxis nicht durchgeführt werden können, da Alter und Begleiterkrankungen Sie einschränken, gibt es auch die Möglichkeit im Marienkrankenhaus eine Untersuchung durchführen zu lassen. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt.

Unser Leistungsspektrum

In enger Zusammenarbeit bieten Ihnen unsere Fachärzte folgende Leistungen an: 

  • Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

    In Deutschland sterben jedes Jahr mehr als 26.000 Menschen an Darmkrebs. Gleichzeitig kann die Erkrankung frühzeitig erkannt und das Risiko auf die Entstehung mit einem gesunden Lebensstil verringert werden. 

    Dabei hat Deutschland im internationalen Vergleich ein umfangreiches Darmkrebs-Früherkennungsprogramm. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten Frauen und Männern ab dem 50. Lebensjahr einen Stuhlbluttest pro Jahr und ab dem 55. Lebensjahr eine Darmspiegelung (Koloskopie) an, die nach zehn Jahren einmal wiederholt werden kann. Alternativ zur Darmspiegelung wird alle zwei Jahre ein Stuhlbluttest durchgeführt.

    Mit einer Darmspiegelung können kolorektale Karzinome nicht nur frühzeitig erkannt werden, sie bietet auch die Möglichkeit, zunächst gutartige Polypen (Adenome), die über einen längeren Zeitraum zu Tumoren entarten können, bereits bei der Untersuchung zu entfernen. 

    "Die technischen Möglichkeiten in der Videoendoskopie haben sich speziell in der Früherkennung von Magen- und Darmkarzinomen rasant entwickelt", sagt Dr. med. Eckard Martens, seit Januar 2013 Leitender Arzt des Zentrums für Interdisziplinäre Endoskopie und Diagnostik am Marienkrankenhaus Hamburg.

    Vor großen Unannehmlichkeiten bei einer Koloskopie muss sich heute niemand mehr fürchten. Dr. Martens: "Patienten erhalten in der Rege eine Schlafspritze und haben daher keine Schmerzen während der rund 30-minütigen Untersuchung." Der Einsatz von sogenannten CO2-Insufflationsgeräten, die das Druckgefühl während und nach einer Koloskopie mindern, sowie geschmacksneutrale Trinklösungen zur Darmreinigung haben die Darmspiegelung im Laufe der Jahre sehr viel angenehmer für die Patienten gestaltet.

  • Magenspiegelung in HDTV Technik

    Ösophago-Gastro-Duodenoskopie: Diagnostik einer Helicobakterinfektion, Behandlung von: Blutungen, Krampfadern an der Speiseröhre, Tumorentfernung, Stenteinlage, Laser (Beamer) Therapie, Ausschluss eine Glutenallergie, Sprue, PEG – Ernährungssonden- Anlage/Entfernung | ambulant

  • Behandlung von Hämorrhoiden

    Proktoskopie: Behandlung von Hämorrhoiden | ambulant

    Mehr erfahren

    Weitere Informationen zu Symptomen, Ursachen, Verlauf und Behandlung von Hämorrhoiden unter www.gesundheitsinformation.de (ein Projekt der Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, IQWiG).

  • Dünndarmspiegelung

    Single-Ballon-Enteroskopie: Ausschluß von Tumoren und Suche nach Blutungsquellen, Laser (Beamer) Therapie von Gefäßmissbildungen | ambulant

  • Dünndarmdarstellung

    Kapselenteroskopie (mit Videokapsel): Blutungsquellen suchen | ambulant

  • Suche nach bösartige Läsionen

    Chromoendoskopie, NBi- Endoskopie: Suche nach „frühen“, bösartigen Läsionen im Magen- Darmtrakt | ambulant

  • Endosonographie, ggf. mit Punktion

    Tumorsuche, Diagnostik vor anstehender Operation, Ausschluss Lymphknotenmetastasen | (ambulant) stationär

  • Gallengangspiegelung

    ERCP: Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse | stationär

  • Funktionsdiagnostik

    H2-Atemtest | ambulant

Anmeldung

Sie erreichen uns telefonisch unter Tel. 040/25 46-26 61 oder per E-Mail. Vor Ort finden Sie uns in Haus 2, Bereich 8, UG.