Stationäre Schmerzbehandlung

Ist die Besserung chronischer Schmerzen durch eine ambulante Therapie nicht abzusehen und eine teilstationäre Behandlung in der Schmerztherapeutischen Tagesklinik nicht möglich, kann bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine vollstationäre Behandlung angebracht sein. Hierzu verfügt das Marienkrankenhaus über eigene Betten in der Geriatrischen Klinik. Unsere Patienten werden dort von einem eng vernetzten Team aus spezialisierten Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten betreut. In fachlicher Abstimmung werden während der stationären Behandlung unterschiedliche ärztliche und therapeutische Optionen geprüft.

Da chronische Schmerzen über Monate oder sogar Jahre entstehen, verändern sie sich auch trotz großer Anstrengungen häufig erst innerhalb von Wochen. So lange ist natürlich keine stationäre Behandlung möglich. Deshalb werden bei einem stationären Aufenthalt von durchschnittlich 10 bis 14 Tagen Empfehlungen für die Weiterbehandlung erarbeitet, die eine langfristige Verbesserung des Schmerzempfindens erreichen sollen. Eine rasche und deutliche Verbesserungen schließt dies im Einzelfall natürlich nicht aus.

Ganz wichtig ist, dass jeder Patient im Rahmen seiner Möglichkeiten aktiv in der Therapie mitarbeitet, um die vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten eines modernen Krankenhauses optimal zu nutzen.

Kontakt

Schmerzambulanz
Telefon 040 / 25 46-26 41
tagesklinik.schmerz@marienkrankenhaus.org