Kardio-CT

Die anatomische Darstellung der Herzkranzgefäße sowie der großen herznahen Gefäße sind elementarer Bestandteil der kardiologischen Diagnostik und entscheidend für die Therapieplanung bei Patienten mit Brustschmerz.

War früher die invasive Koronarangiographie die einzige Möglichkeit die Herzkranzgefäße zu untersuchen, so können diese mittlerweile mittels CT-Angiographie dargestellt und relevante Engstellen zuverlässig identifiziert werden, bzw. die Relevanz der Durchblutungsstörung mittels Kardio-MRT sehr sensitiv nachgewiesen werden.

Gefäßwandveränderungen (Arteriosklerose / Plaques) werden näher beurteilt, um bei erhöhtem Ruptur-Risiko frühzeitig mit einer präventiven medikamentösen Therapie beginnen zu können. Neben Diagnostik bei stabilem Thoraxschmerz, hilft die CT-Angiographie auch in der Akutdiagnostik. So können neben Engstellen an den Herzkranzgefäßen auch andere, potentiell lebensbedrohliche Erkrankungen wie Lungenarterienembolien oder Erkrankungen der Hauptschlagader (beispielsweise eine Aortendissektion) im Rahmen einer einzigen kontrastmittelverstärkten CT-Untersuchung zuverlässig ausgeschlossen werden.

Ein weiteres Feld, das aufgrund des technischen Fortschritts in der invasiven Kardiologie immer wichtiger wird, ist die CT-Angiographie zur Planung komplexer interventioneller Herzklappeneingriffe (z.B. vor transfemoraler Aortenklappenimplantation und Mitral-/Trikuspidaleingriffen).

Leitung Kardio-CT

Prof. Dr. med. C. R. Habermann

Prof. Dr. med. C. R. Habermann

Mehr anzeigen

  • Spezialisierungen


    Interventionelle Radiologie, u.a.:

    Diagnostische Radiologie, u.a.:

    • Computertomographie: Gefäßdiagnostik, Leberdiagnostik, Pulmonale Diagnostik, Traumadiagnostik, Herzdiagnostik, Magen- und Darmdiagnostik
    • Magnetresonanztomographie: Muskulo-Skeletal, Leberdiagnostik, Mammadignostik, Herzdiagnostik inklusive angeborener Herzfehler (CHD >350 Patienten)
    • Mammographie: Invasive Mammadiagnostik
    • Ultraschall: Interventionelle Sonographie 
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
    • Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR)
    • Expertengruppe Strahlenschutz der DRG
    • Arbeitsgemeinschaft Kopf-Halsdiagnostik der DRG
    • Arbeitsgemeinschaft Herzbildgebung der DRG
    • Norddeutsche Röntgengesellschaft (NDRG)
    • European Society of Radiology (ESR)
    • European Society of Head and Neck Radiology (ESHNR)
    • European Society of Cardiac Radiology (ESCR)
    • European Organisation for Research and Treatment of Cancer (EORTC), Head and Neck Group
    • Vereinigung Norddeutscher Gefäßmediziner (NGM)
    • Deutscher Hochschulverband (DHV)
    • Externe Qualitätssicherung (EQS) Hamburg für das Modul periphere Angioplastie (Modul 20/1) - Vorsitzender
    • Ärztliche Stelle der Ärztekammer Hamburg
    • Weiterbildungsausschuss der Ärztekammer Hamburg
  • Publikationen

    Peer-Reviewed Articles

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=habermann

    Buchbeiträge 

    • Habermann CR, Nicolas V. MRT in der Diagnostik von Weichteiltumoren (pp 365-376) in Beese M, Winkler G: MRT der Muskulatur (1. Auflage) Thieme, Stuttgart, New York, 1997
    • Habermann CR. Klassifikation der Weichteiltumore (pp 359-364) in Beese M, Winkler G. MRT der Muskulatur (1. Auflage) Thieme, Stuttgart, New York, 1997 
    • Habermann CR, Nicolas V. Retroperitoneum (pp 183-194) in Hamm B, Krestin GP, Laniado M, Nicolas V. MRT von Abdomen und Becken (1. Auflage) Thieme, Stuttgart, New York, 1999
    • Habermann CR. Mundhöhle, Larynx und Pharynx in Bücheler E, Lackner K-J, Thelen M. Einführung in die radiologische Diagnostik (11. Auflage) Thieme, Stuttgart, New York, 2005
    • Krupski-Berdien G, Habermann CR, Nicolas V. Retroperitoneum (pp 195-207) in Hamm B, Krestin GP, Laniado M, Nicolas V, Taupitz M. MRI of the Abdomen and Pelvis (1st Edition) Thieme; Stuttgart, New York, 2009
    • Habermann CR. Bildgebung Larynx-/Hypopharynx (pp 63-68) in Dietz A. Kopf-Hals-Tumoren – Therapie des Larynx-/Hypopharynxkarzinoms unter besonderer Berücksichtigung des Larynxorganerhaltes (2. Auflage) UNI-MED 2010
    • Habermann CR. Speicheldrüsen (pp 183-202) in Cohnen M. RRR Kopf-Hals Radiologie (1st Edition) Thieme; Stuttgart, New York, 2012

    Wissenschaftliche Preise 

    • „cum laude“ Posterpreis im Rahmen des 88. Nordamerikanischen Röntgenkongresses (RSNA) in Chicago 2002 mit dem Thema “The Future Viewing Station: An Intuitive and Time-Saving User Interface beyond Keybord and Mouse to Improve CT and MRI based Diagnosis.” 
    • „Young Scientist Award“ für den besten Vortrag im Rahmen des European Congress of Radiology 2006 an Dr. med. Marc Regier stellvertretend für die von mir geleitete Arbeitsgruppe 
    • 1. Posterpreis im Rahmen der 22. Jahrestagung der European Society of Head and Neck Radiology 2008 mit dem Thema “Differentiation of Primary Parotid Gland Tumors: Does the Combination of Diffusion-Weighted Echo- Planar MRI and Magnetization Transfer Imaging offers Diagnostic Improvement?” 
    • Teacher of the Year 2008 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in der Kategorie POL-Tutoren (Problemorientiertes Lernen) 
    • 2. Preis für die beste Paperpräsentation im Rahmen der 23. Jahrestagung der European Society of Head and Neck Radiology 2009 mit dem Thema: „Diffusion-Weighted echo-planar MRI of Primary Parotid Gland Tumors: Does a higher b-value setting improve the diagnostic potential?“ 
  • Gutachtertätigkeit

    • Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen (RöFo) - Redaktionskomitee
    • European Radiology - Editorial Board (Section Chief "Head and Neck“) 
    • BioMed Research International - Editorial Board
    • Dataset Papers in Medicin - Otolaryngology - Editorial Board
    • ISRN Radiology - Editorial Board
    • Journal of Magnetic Resonance Imaging (JMRI)
    • European Journal of Radiology
    • European Journal of Cancer
    • British Journal of Surgery
    • Journal of Anatomy
    • Future Oncology
    • Archives of Otolaryngology
    • Journal of Molecular Science
    • International Journal of Cardiovascular Imaging
    • New England Journal of Medicine
    • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Lebenslauf

    seit 04/2016Chefarzt des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,
    Marienkrankenhaus Hamburg 
    03/2016-05/2013Leitender Arzt der Sektion Interventionelle Radiologie,
    Marienkrankenhaus Hamburg 
    04/2013-
    07/2012
    Ärztlicher Mitarbeiter der Privatpraxis für Radiologie und Neuroradiologie Raboisen, Hamburg
    06/2012-12/2009

    Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor der Radiologischen Klinik,
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 

    11/2009-10/2005Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (verantwortlich für den Bereich Angiographie, Kernspintomographie und Mammographie),
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 
    09/2005-
    08/1998
    Assistenzarzt in der Radiologischen Abteilung, 
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
    07/1998-
    11/1997

    Ableistung des Grundwehrdienstes im Range eines Stabarztes

    07/1997-02/1996Arzt im Praktikum in der Radiologischen Abteilung, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 
    12/1995-10/1988Studium der Humanmedizin,
    Universität Hamburg und University of Texas Medical Branch (UTMB, Galveston, Texas, USA)



Dr. med. Moritz Montenbruck | Leitung Kardiale Bildgebung
Leitung Kardiale Bildgebung

Dr. med. Moritz Montenbruck

Mehr anzeigen

  • Qualifikationen

    • Facharzt für Innere Medizin (Internist)
    • Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie (Kardiologe)
    • Ausbilder Kardiovaskuläres MRT (SCMR/DGK Level III)
    • Leiter der DGK zertifizierten Ausbildungsstätte für kardiovaskuläres MRT
    • Kardiales CT
    • Spezielle Erfahrung in Sportmedizin und internistsicher Intensivmedizin
    • Forschung: SENC – MRT-strain; Früherkennung, Diagnose und Therapiesteuerung von Herzmuskelerkrankungen durch Beurteilung der Kontraktionsfähigkeit der Herzmuskelfasern

Mitarbeiter*innen

Dr. med. S. Petersen

Dr. med. S. Petersen

Mehr anzeigen

  • Spezialisierungen

    • Ganzkörper-MRT inkl. Neuroradiologie und muskuloskelettaler Bildgebung
    • Level-3-Status in kardiovaskulärer MRT (SCMR), Level-2-Status in der Kardio-MRT (DGK)
    • Klinische Studien, GCP-Zertifikat
    • Jahrzehntelange Expertise in Ausbildung und Supervision von Weiterbildungsassistenten, bestellter Prüfer vom Landesprüfungsamt für Heilberufe  Hamburg
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Mitglied der deutschen Sektion der ISMRM e.V (International Society for Magnetic Resonance in Medicine )
    • Mitglied der DGMSR (Deutsche Gesellschaft für muskuloskelettale Radiologie e.v.)
    • Mitglied der DGSP (Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention)
    • Mitglied im Hamburger Sportärztebund
    • Mitglied der DGNR (Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie)
    • Mitglied der DGK (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung)
    • Mitglied der AG Herz und Gefäßdiagnostik der DRG (Deutsche Röntgengesellschaft)
    • Mitglied der DRG (Deutsche Röntgengesellschaft)
  • Lebenslauf

    Seit 2013 Leitender Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie im Marienkrankenhaus
    Seit 2005 verantwortlicher Arzt für Ganzkörper-MRT inkl. kardiovaskuläre Bildgebung
    2005 Aufbau der Ganzkörper-MRT am Zentrum für Präventivmedizin
    Seit 2002 Leitender Oberarzt und Chefarztvertreter am Institut für Radiologie Marienkrankenhaus Hamburg
    2001-2002 Oberarzt am Institut für Radiologie im kath. Marienkrankenhaus Hamburg
    1999 Facharzt für Diagnostische Radiologie
    1992-1999 Weiterbildungsassistent in der Röntgenabteilung des AK Wandsbek Hamburg
    1991-1992 Arzt im Praktikum im AK Wandsbek Hamburg in der Radiologie und Chirurgie
    1990 Staatsexamen Humanmedizin der Universität Hamburg
    1984- 1990 Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg
    1981-1984 Studium der Psychologie und Philosophie an der Universität Hamburg, Vordiplom
Dr. med. D. Rothfuchs

Dr. med. D. Rothfuchs

Mehr anzeigen

  • Spezialisierungen


    Interventionelle Radiologie (u.a.):

    Diagnostische Radiologie:

    • Schwerpunkt Computertomographie incl. CT-Interventionen
    • Onkologische Diagnostik
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
    • Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR)
    • CIRSE Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe
    • Marburger Bund
  • Lebenslauf

    Seit 01/2014Oberärztin für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,
    Kath. Marienkrankenhaus Hamburg
    01/2014-11/2010Funktionsoberärztin am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, 
    Kath. Marienkrankenhaus Hamburg
    08/2014-06/2012Mitarbeit im MVZ Ambulante Radiologie im Kath. Marienkrankenhaus 
    Seit 09/2007Fachärztin für Diagnostische Radiologie
    09/2007-02/2002

    Facharztausbildung am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,
    Kath. Marienkrankenhaus Hamburg

    01/2002-11/1999Assistenzärztin im Hermann-Holthusen-Institut für Strahlentherapie,
    AK St. Georg
    1995Promotion in der Pathologie,
    Universität Hamburg
    10/1999-05/1994Facharztausbildung am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie,
    Kath. Marienkrankenhaus Hamburg
    1993-1986Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg
Dr. med. Arne Kristian Schwarz | Kardiale Bildgebung (MRT)
Kardiale Bildgebung (MRT)

Dr. med. Arne Kristian Schwarz

Mehr anzeigen

  • Qualifikationen

    • Facharzt für Innere Medizin (Internist)
    • Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie (Kardiologe)
    • Befunder Kardiovaskuläres MRT (SCMR Level II)
    • Spezielle Erfahrung in internistsicher Intensivmedizin, Notarzt
  • Sie haben Fragen?

Kontakt

Vereinbaren Sie eine Experten-Beratung per E-Mail oder rufen Sie uns an unter Tel. 040/25 46-25 51. Wir sind für Sie da!

Kontaktformular