Akute Brustschmerzen / Herzinfarkt

Viele Menschen kennen das Gefühl! Ein plötzliches Ziehen, ein Stechen, starkes Druckgefühl: auch wenn hinter den bedrohlich wirkenden Symptome von Brustschmerzen nicht immer eine Herzerkrankung oder ein Herzinfarkt stehen muss, ist eine zuverlässige Diagnose unerlässlich. Denn im Notfall zählt jede Sekunde!

Ursachen

Brustschmerzen haben viele Ursachen. Da der Brustkorb zahlreiche Organe enthält, sind das Herz, die Lunge, die Speiseröhre und sogar der Bauch und der Rücken mögliche Quellen. Neben organischen Ursachen können auch psychische Belastungen wie Angst, Depressionen oder zu viel Stress Brustschmerzen verursachen.

Diagnose

Die Erstellung eines EKGs (Elektorkardiogramm) ist in der Regel unverzichtbar, um ernsthafte Herzkrankheiten zu erkennen. Ein Herzinfarkt oder eine Angina pectoris (Brustenge) ist zum Beispiel an typischen Veränderungen in der Herzkurve zu erkennen. Ein Röntgen des Brustkorbs kann Veränderungen der Lunge und des Skeletts sichtbar machen. Flüssigkeitsansammlungen im Bauchraum aber auch die Herzfunktion werden häufig im Ultraschall ärztlich beurteilt.

Behandlung

Abhängig von der Erkrankung hat der Arzt diverse Sofortmaßnahmen in der Hand. Insbesondere bei einem Herzinfarkt kann die zeitnahe Behandlung Leben retten. Je schneller die Therapie eingeleitet wird, desto mehr Herzmuskelgewebe kann vor dem Untergang gerettet werden, die Gefahr einer chronischen Herzschwäche sinkt. Nach den Erstmaßnahmen (u.a. Sauerstoffzufuhr, Defibrillation etc.) und der Gabe von Medikamenten zielt die Therapie auf die Wiedereröffnung (Reperfusion) des verschlossenen Herzgefäßes. In einer kardiologischen Abteilung mit Herzkatheterlabor, wird daher umgehend eine Koronarangiografie mit Ballondilatation/PTCA und Stentimplantation eingeleitet. Nach der Aufdehnung der Herzkranzgefäße wird eine Gefäßstütze aus Edelstahl an der Engstelle platziert, um einen erneuten Verschluss zu verhindern. Die innerhalb von 60-90 Minuten nach Schmerzbeginn durchgeführte Ballondilatation/PTCA gilt bei akutem Herzinfarkt als Therapie der Wahl.

Mehr erfahren

Weitere Informationen zu Symptomen, Ursachen, Verlauf und Behandlung eines Herzinfarktes unter www.gesundheitsinformation.de (ein Projekt der Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, IQWiG).

Kontakt

Vereinbaren Sie eine Beratung mit unseren Experten, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter Tel. 040/25 46-21 02. Wir sind für Sie da!

Online-Termin