Kopf-Hals-Tumor-Zentrum

Chefarzt Prof. Dr. Adrian Münscher und sein Team begrüßen Sie auf den Seiten des von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifzierten Kopf-Hals-Tumor-Zentrums. Für alle Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Individuelle Therapiekonzepte: das Kopf-Hals-Tumor-Zentrum am Marienkrankenhaus ist richtungsweisend bei der Früherkennung, der Diagnose und der Therapie von Tumorerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich.

Terminhinweise

Jeden letzten Mittwoch im Monat, ab 18:00 Uhr, bietet das Selbsthilfenetzwerk Kopf-Hals-Mund-Krebs e.V. eine Videokonferenz zu den unterschiedlichsten Fach- und Therapie-Themen um Kopf-Hals-Mund-Krebs an. Wir informieren Sie an dieser Stelle gern über die nächsten Online-Veranstaltungen.

Chefarzt und Zentrumsleiter

Prof. Dr. med. Adrian Münscher

Prof. Dr. med. Adrian Münscher

Mehr anzeigen

  • Lebenslauf

    2021 Ernennung zum Professor 
    2019 Chefarzt der Klinik für HNO-Heilkunde und Leiter des Kopf-Hals-Tumor-Zentrums, Marienkrankenhaus Hamburg
    2018 Stellvertretender Klinikdirektor, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg
    2017 Listenplatz Berufungsverfahren W3 Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Universität Hamburg
    2016 Klinikdirektor (kommissarisch) der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg (bis 30.06.2018)
    2015 Ernennung zum stellvertretenden Klinikdirektor und geschäftsführenden Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg
    2014 Habilitation und Venia legendi Universität Hamburg 11.11.2014
    2010 Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie, UKE Hamburg, Schwerpunkt onkologische Therapie
    2005-2008 Facharztausbildung zum Facharzt HNO, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie, UKE Hamburg
    2004-2005 Northwestern University, Dep. of ORL & Head and Neck Surgery, Chicago
    2004 Approbation
    2003-2004 AiP, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie, UKE Hamburg
    2002 Promotion magna cum laude Universität Hamburg 13.12.2002

Zentrumskoordinator

PD Dr. med. Nikolaus Möckelmann

PD Dr. med. Nikolaus Möckelmann

Mehr anzeigen

  • Qualifikationen

    Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde an der Universität Hamburg  

    Europäischer Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, November 2015, European Union of Medical Specialists (UEMS)  

    Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Juni 2015 Ärztekammer Hamburg  

    Approbation als Arzt, Dezember 2009, Land Niedersachsen  

    Doktor der Medizin, November 2009, Georg-August-Universität Göttingen, Note: magna cum laude

    Weitere Qualifikationen

    Zusatzbezeichnung Plastische Operationen, September 2018, Ärztekammer Hamburg

    Fachkunde - Digitale Volumen Tomographie (DVT) für HNO-Ärzte, Februar 2013, Ärztekammer Schleswig-Holstein

    Console Surgeon, Da Vinci Surgical System, September 2010, Intuitive Inc., CA, USA

    Laserschutz für Ärzte, Dezember 2012, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg

    Prüfarzt nach GCP (AMG 2011), seit Oktober 2011, Clinical Trial Center North, Hamburg

  • Lebenslauf

    2021 Oberarzt der Klinik für HNO-Heilkunde und Sektionsleiter Kopf-Hals-Tumorchirurgie und Rekonstruktion, Marienkrankenhaus Hamburg
    2019-2021 Leitender Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg
    2017-2019 Oberarzt, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg
    2016-2017 Clinical Fellow für Kopf- und Halschirurgie und Rekonstruktion, Sydney Head and Neck Cancer Institute, Chris O’Brien Lifehouse, Sydney, Australien
    2015-2016 Facharzt, Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie des UKE Hamburg
    2013-2015 Research Fellow, Labor für Strahlenbiologie und Experimentelle Radioonkologie, UKE Hamburg
    2010-2015 Assistenzarzt der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie, UKE Hamburg

Tumore im Kopf-Hals-Bereich

Kopf-Hals-Karzinome stehen bereits an sechster Stelle der bösartigen Krebserkrankungen. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 10.000 Menschen an Mundhöhlenkrebs, Zungenkrebs, Rachenkrebs, Kehlkopfkrebs, Schilddrüsenkrebs oder Hautkrebs.

Im Kopf-Hals-Tumor-Zentrum am Marienkrankenhaus werden Patienten von einem interdisziplinären Team aus HNO-Ärzten, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Radiologen und Neuroradiologen, Chirurgen, Onkologen und Psychoonkologen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen versorgt. Im Rahmen der regelmäßigen interdisziplinären Tumorkonferenz wird für jeden Patienten ein auf sein Krankheitsbild zugeschnittenes, individuelles Therapiekonzept erarbeitet.

  • Welche Therapie ist geeignet?

    In der Therapie von Kopf- und Halstumoren stehen die Operation und die strahlentherapeutische Behandlung im Vordergrund. Die Chemotherapie kommt zusätzlich in Kombination mit einer Bestrahlung zum Einsatz. Die Chemotherapie allein findet Einsatz bei sehr fortgeschrittenen Befunden ohne weitere Möglichkeiten der heilenden Operation oder Bestrahlung.

    Lesen Sie hier, welche Behandlungsmöglichkeiten je nach individueller Erkrankung zur Wahl stehen.

  • Gut vernetzt: unser Team

    Keine Krebserkrankung ist wie die andere, jeder Tumor ist anders. Deshalb behandelt Sie ein eng vernetztes und erfahrenes Team aus Fachärzten, Onkologen, Pflegeexperten und Therapeuten.

    Erfahren Sie hier mehr über unser Behandlungsteam.

  • Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Auch die Vor- und die Nachsorge spielen bei der umfassenden Behandlung eine wichtige Rolle. Dies geschieht in enger Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen. Das Marienkrankenhaus bietet Patienten mit einer Kopf-Hals-Tumornachsorgesprechstunde eine regelmäßige Nachsorge an. Bereits jetzt werden alle in den letzten 30 Jahren erkrankten Patienten mit einem Kopf-Hals-Tumor im Marienkrankenhaus nachgesorgt.

Ohrspeicheldrüsenkrebs: eine Patientin berichtet

Künstlerin Marita L. (65) entdeckt eine Verdickung hinter dem Ohr. Diagnose: Ohrspeicheldrüsenkrebs. Marita kämpft – und ist heute beschwerdefrei.

Weiterlesen

Onkologische HNO-Nachsorge

Die regelmäßige Kontrolle nach einer OP und Strahlen- bzw. Chemotherapie ist ein ganz wesentlicher Aspekt der Tumornachsorge.

Download Info-Flyer

Kontakt

Vereinbaren Sie eine Beratung mit unseren Experten, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an Tel. 040/25 46-23 20. Wir sind für Sie da!

Online-Termin