Saubere Arbeit - unser Hygienemanagement

Um sogenannte Krankenhausinfektionen so weit wie möglich zu vermeiden und zu reduzieren, besitzen Hygienestandards in unserem Krankenhaus einen sehr hohen Stellenwert und sind fester Bestand der ärztlichen und pflegerischen Tätigkeit.

Hierzu werden unsere Mitarbeiter regelmäßig mehrfach im Jahr intensiv geschult. Das Marienkrankenhaus beteiligt sich an bundesweiten Programmen zur Infektionsprävention und -kontrolle, die dazu dienen, mögliche Schwachstellen noch schneller zu erkennen und beheben.

„Unser Ziel als Hygieneteam ist es, Patienten und Mitarbeiter im Marienkrankenhaus vor Infektionen zu schützen.“

Die Mitarbeiter unseres Hygienemanagement-Teams der Abteilung für Krankenhaushygiene befassen sich ausschließlich mit Fragen der Hygiene, der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sowie der Kontrolle und Überwachung der Arbeitsabläufe auf den Stationen und in den Funktionsbereichen.

Sie sind zudem auch täglich in den Bereichen des Marienkrankenhauses unterwegs, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen zu beraten und zu schulen.

Sollte Ihnen trotz unseres Engagements ein hygienischer Mangel auffallen, sprechen Sie bitte entweder die Sie betreuenden Mitarbeiter direkt darauf an oder wenden Sie sich an unser Hygienemanagement-Team, das Sie per E-Mail erreichen.

Das Hygiene-Team im Marienkrankenhaus: Jana Pollex und Hubertus Hantsch.

Unser umfassendes Hygienemanagement sichert die Einhaltung und Weiterentwicklung von Maßnahmen gegen mögliche Infektionen. Die Grundlagen der Umsetzung unseres Hygienemanagements sind:

  • Verbindliche Leitlinien für die Umsetzung von Hygienemaßnahmen (z.B. Hygienepläne, Reinigungs-/Desinfektionspläne sowie Merkblätter bei übertragbaren Erkrankungen etc.)
  • Intensive Händedesinfektion sowie laufende Reinigung und Desinfektion von Geräten, Textilien und Räumen
  • Enge Einbindung des Instituts für Mikrobiologie zur Durchführung hygienerelevanter Umgebungsuntersuchungen und Kontrollen
  • Regelmäßige Begehungen und Rundgänge aller Klinikbereiche durch speziell geschulte Hygienefachkräfte zur Gefährdungsanalyse und Überprüfung der Hygienestandards
  • Unterstützung der Hygienefachkraft durch verantwortliche Hygienebeauftragte (Ärzte, Pflegekräfte) für die jeweiligen Stations- und OP-Bereiche (Arbeitsgemeinschaft Hygiene)
  • Interdisziplinäre Hygienekommission, bestehend aus Vertretern unterschiedlicher Berufsgruppen (Ärztlicher Dienst, Pflege, Technik, Verwaltung etc.), zur Überwachung der Einhaltung von Verhaltensmaßregeln, Gesetzen und Richtlinien sowie zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Hygienemaßnahmen
  • Hygienebezogene Praxisunterweisungen und Schulungen aller relevanten Berufsgruppen
  • Frühzeitige Identifikation von Patienten mit erhöhtem Infektionsrisiko
  • Gezieltes Screening von MRSA-Patienten (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus): MRSA-Direktnachweis mittels PCR (Nachweis der Erreger innerhalb von ca. 2,5 Std.)

Weitere Informationen vom Aktionsbündnis
Patientensicherheit e.V.

In der Informationsbroschüre vom Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. finden Sie wichtige Informationen zur Prävention von Krankenhausinfektionen und Infektionen durch multiresistente Erreger.