Professionelles Qualitäts- und Risikomanagement für Ihre Sicherheit und Zufriedenheit

Um die Zufriedenheit unserer Patienten zu gewährleisten, setzten wir auf ein umfangreiches und professionelles Qualitäts- und Risikomanagement. Dieses dient dazu die Qualität unser medizinischen Leistungen zu erhalten und zu verbessern, Arbeitsabläufe zu optimieren sowie Ressourcen effizient einzusetzen.

Diocert-Logo DIN EN ISO 9001:2008
Unser Qualitätsmanagement ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Zertifikatnummer Z12872

Das Qualitätsmanagementsystem ist bereits seit 2002 im Marienkrankenhaus eingeführt und wurde seitdem in den Jahren 2005, 2008 und 2011 durch externe Gutachter nach den Kriterien der KTQ® (Kooperation für  Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert. 

In 2014 hat sich das Marienkrankenhaus Hamburg erstmals nach den Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2008 zertifizieren lassen.

Der QM-Gedanke ist in unserem Krankenhaus weit verbreitet wie die zahlreichen Teilzertifikate unserer Organkrebszentren, der Akutschmerztherapie, der Stroke Unit, des Traumazentrums und der Chest Pain Unit zeigen. Nach dem Zertifikat "Babyfreundliche Geburtshilfe" der WHO in 2013 wurde das Perinatalzentrum1 im Jahr 2015 als erste norddeutsche Klinik nach den hohen Anforderungen von periZert® zertifiziert.

Mit unserem alle Berufsgruppen umfassenden QM-System wollen wir: 

  • komplexe Prozesse verständlich beschreiben, sie dadurch transparent machen und den Mitarbeitern auf diese Weise Sicherheit bei der Durchführung geben, die dann letztendlich wieder den Patienten zu Gute kommt
  • Zuständigkeiten festlegen, damit jeder weiß, wer für was zuständig oder verantwortlich ist
  • Rückmeldungen von Patienten, Einweisern und Mitarbeitern strukturiert aufnehmen und sie für die Prozessverbesserung einsetzen (das Marienkrankenhaus ist Mitunterzeichner der sogenannten Hamburger Erklärung zum patientenorientieren Umgang mit Beschwerden, Auszug aus dem Gesamtbericht der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft für 2014)
  • Prozesse verbessern, um Abläufe für Patienten und Mitarbeiter einfacher, schneller oder sicherer zu machen
  • das Erreichte immer wieder überprüfen und anhand der Ergebnisse neue Ziele definieren

Wegweisend sind dabei für uns die Rückmeldungen von Patienten und Angehörigen, einweisenden Ärzten, Mitarbeitern und unser Leitbild, in dem im Sinne einer Qualitätspolitik unsere übergeordneten Ziele verankert sind.

Wir betrachten unser Handeln nicht als isolierte Aktivitäten Einzelner, sondern als transparente Einheit miteinander verknüpfter oder in Wechselwirkung stehender Prozesse, die von der Dienstgemeinschaft des Marienkrankenhauses erbracht werden und geprägt sind durch systematische Planung, Ausführung, Überprüfung und kontinuierlicher Verbesserung.

Auch diese Maxime unseres Prozessmodells (siehe Abbildung) ist ein weiterer, wichtiger Baustein unseres QM-Systems.

Kontakt

Leitung Qualitäts- und Klinisches Risikomanagement
Karin Otto, Telefon 040 / 25 46 - 12 66
E-Mail schreiben