Neurologie Hamburg

Das Fachgebiet der Neurologie umfasst alle Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems (zentral = Gehirn und Rückenmark, peripher = Nervenbahnen vom Rückenmark in die Zielorgane) sowie der Muskulatur.

Dazu gehören Volkskrankheiten älterer Menschen wie Schlaganfälle oder Parkinsonerkrankungen, aber auch jüngerer Menschen wie Multiple Sklerose, Kopfschmerzen und Migräne oder Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle. Wichtig: neurologische Erkrankungen können in jedem Lebensalter auftreten.

Stroke Unit - Schlaganfallstation

Einen Schwerpunkt unserer Klinik bildet die interdisziplinäre Schlaganfallspezialstation, die sogenannte Stroke Unit. Sie ist nach den hohen Kriterien der deutschen Schlaganfallgesellschaft zertifiziert (DSG) und Teil des universitären neurovaskulären Netzwerks in Kooperation mit dem UKE (UniNVN), das ebenfalls zertifiziert ist.

Bei uns werden Patienten mit Durchblutungsstörungen oder Blutungen des Gehirns in der Akutphase behandelt – entscheidend bei der Versorgung: „time is brain“, es kommt also auf die Zeit an. In den ersten Stunden kann eine Durchblutungsstörung durch eine sofortigen Behandlung noch vollständig rückgängig gemacht werden. Das gelingt entweder mit einer enzymatischen Auflösungsbehandlung (der „Thrombolyse“) oder einer mechanischen Entfernung des Verschlusses (der „Thrombektomie“) durch die interventionelle Radiologie.

Bei der Suche nach Ursachen wird unter anderem nach möglichen Verengungen und Verschlüssen der Arterien und Venen mit der Duplexsonografie und Angiografie oder nach einer kardiogenen mittels Herzecho und Langzeit-EKG gesucht. Zudem verfügen wir über ein Zentrum für kryptogene Schlaganfälle. Der "kryptogene Schlaganfall" bezeichnet den Verschluss eines Hirngefäßes, bei dem die Ärzte den Grund nicht kennen. Die Diagnose trifft meist die jüngeren Schlaganfallpatienten. In unserem Zentrum werden mögliche seltene und seltenste Ursachen interdisziplinär abgeklärt.

Chefarzt

Dr. med. Florian Lienau | Chefarzt Neurologie
Chefarzt Neurologie

Dr. med. Florian Lienau

Mehr anzeigen

  • Besondere Schwerpunkte

    • Schlaganfall
    • Neurosonologie
    • Kopf- und Gesichtsschmerz
    • neurologische Schmerzsyndrome
  • Weiterbildungen

    • Spezielle Schmerztherapie
    • DEGUM Zertifikat für spezielle neurologische Ultraschalldiagnostik
    • DGKN Zertifikat für EEG, EMG, EP mit Ausbilderqualifikation
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • DGN
    • DGKN
    • DEGUM
    • DMKG
    • IASP
  • Publikationen

    Auswahl:

    Gierthmühlen J, Lienau F, Maag R, Hagenah JM, Deuschl G, Fritzer E, Klein C,Baron R, Helmchen C. 
    „Somatosensory processing in a German family with PINK 1mutations: its potential role in Parkinsons disease.“ JNNP 2009, 80: 571-574.  

    Ludwig J, Lienau F, Maag R, Hagenah J M, Deuschl G, Fritzer E, Klein C, Baron R, Helmchen C
    „456 Somatosensory processing in PINK1 (PARK6) and PARKIN mutation carriers: Its potential role in Parkinson’s disease.“ EUR J PAIN 01/2007; 11(1):202-202. 


    Lienau F, Füllgraf H, Moser A, Feuerstein TJ
    „Why do cannabinoids not show consistent effects as analgetic drugs in multiplesclerosis?“ EJN 2007, 14: 1162-1169.

  • Lebenslauf

    Seit 2017Chefarzt Neurologie,
    Kath. Marienkrankenhaus Hamburg
    2017-2010Leitender Oberarzt an der Asklepios Klinik Nord
    2010-2008Oberarzt im Regioklinikum Pinneberg
    Schmerztherapieausbildung in der Schmerzklinik Kiel
    Assistenzarzt Universität zu Lübeck
    Studium der Humanmedizin, Universität Hamburg

Die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen wie Multiple Sklerose und degenerativer Erkrankungen des Nervensystems wie Morbus Parkinson stehen bei uns im Vordergrund.

Multiple Sklerose und Parkinson

Bei der Multiplen Sklerose gibt es neben der stationären Behandlung auch eine Ambulanz (nach §116b), in der sich gesetzlich versicherte und privat versicherte Patienten mit bekannter Multipler Sklerose oder mit dem Verdacht darauf vorstellen können.

Zur besseren Einstellung der Parkinsonerkrankung haben wir ein stationäres Programm ausgearbeitet, was einen Aufenthalt von 14 Tagen vorsieht. Mithilfe von intensiven Übungseinheiten und gezielter Umstellung der Medikation soll die Lebensqualität des einzelnen Parkinsonpatienten verbessert werden. Eine Erstvorstellung wird über unser Sekretariat vereinbart. Für die Diagnostik kommen neben Elektroenzephalogramm (EEG) und neurologische Ultraschallverfahren moderne bildgebende Verfahren zum Einsatz, zu denen die Computer (CT)- und die Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT) sowie die Digitale Substraktionsangiografie (DSA) zählen.

Weitere Informationen im Flyer Parkinson-Komplex-Behandlung [PDF].

Erkrankungen des peripheren Nervensystems wie Muskelerkrankungen und Neuropathien werden im neurophysiologischen Labor mithilfe der Elektroneurografie (ENG), Elektromyografie (EMG) und der evozierten Potenziale (EP) untersucht. Abgerundet wird das Leistungsspektrum von der neurochemischen Diagnostik, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Labormedizin Untersuchungen des Nervenwassers (Liquor) durchführt.

  • Neurologische Erkrankungen

    In unserer Neurologischen Klinik werden Erkrankungen wie Schlaganfall / Hirninfarkt, Multiple Sklerose Parkinson und Epilepsie professionell diagnostiziert und therapiert. 

    Lesen Sie mehr zu unseren Schwerpunkten.

  • Terminvereinbarungen

    Privatsprechstunde und Sprechstunde für
    Multiple Sklerose (§ 116 b Ambulanz)

    Chefarzt Dr. med. Florian Lienau
    Termine nach Vereinbarung
    Frau Steinkellner (Sekretariat)
    Telefon 040 / 25 46 - 26 02
    Fax 040 / 25 46 - 26 00
    E-Mail schreiben

    Bitte beachten Sie: Aufgrund der Kassenzulassung richtet sich die Sprechstunde, mit Ausnahme für Patienten mit Multipler Sklerose (§ 116 b-Ambulanz), nicht an gesetzlich versicherte Patienten. Daher ist eine Sprechstundenvereinbarung gesetzlicher versicherter Patienten leider nicht möglich.

    Für die Vorstellung von Patienten ist zudem ein Überweisungsschein erforderlich. 

    Neurologische Aufnahme

    Telefon 040 / 25 46 - 26 12
    Montag bis Freitag 8:00 bis 15:00 Uhr

  • Das Behandlungsteam

    Unser eng vernetztes Team aus spezialisierten Ärzten, Pflegeexperten und Therapeuten steht Ihnen bei allen Fragen gern zur Seite. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Ihre Erkrankung optimal behandeln.

    Lesen Sie mehr zu unserem Team.


  • Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Kontakt

Fragen zum stationären Aufenthalt beantworten wir gern per E-Mail oder unter
Tel. 040/25 46-26 02.

Online-Termin