+++ Aktuelle Informationen zum Corona-Virus +++

Vor dem Hintergrund des aktuellen Corona-Virus und in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden hat das Marienkrankenhaus zum Schutz seiner Patient*innen, Mitarbeiter*innen und Angehörigen folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Patienten werden bei geplanten Eingriffen nur dann aufgenommen, wenn sie negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Das heißt: vor der stationären Aufnahme muss ein Corona-Abstrich gemacht werden. 
    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Handzettel.

  • Es gilt ein Besuchsstopp in der Klinik. In Einzelfällen (z.B. Angehörige von Palliativ-Patienten) können Ausnahmeregelungen getroffen werden. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch auf der jeweiligen Station. Geburtshilfe: Väter, Partner oder ein Angehöriger (eine feste Begleitperson) dürfen bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein. Für die Zeit vor und nach der Geburt gelten die allgemeinen Regelungen. 

  • Telefon-Hotline für Patienten und Angehörige: Wer einen Angehörigen im Marienkrankenhaus hat, kann sich über die Station bzw. über die Information unter Telefon 040/2546-2024 mit den Kollegen der Hotline verbinden lassen. Das Hotline-Team nimmt dann Kontakt zur Station bzw. dem Patienten auf und informiert anschließend die Angehörigen. Die Hotline ist jeden Tag 9:00 bis 16:00 Uhr geschaltet.

  • Alle öffentlichen Veranstaltungen sowie Kurse sind bis auf Weiteres abgesagt. Einige Kurse im Ambulanten Therapiezentrum und in der Elternschule finden online statt.  

  • Videosprechstunde: ab sofort bieten wir in der Orthopädie / Unfallchirurgie und in der Kardiologie der Möglichkeit der Online-Sprechstunde.

Sollten Sie Sorge haben, dass Sie sich angesteckt haben, dann denken Sie bitte daran, nicht in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis zu fahren, sondern den Ärztlichen Notdienst unter Telefon 116117 zu kontaktieren. Bei einem begründeten Verdachtsfall wird eine geschulte Fachkraft einen Hausbesuch bei Ihnen machen und alle weiteren Schritte mit Ihnen abstimmen. 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts (RKI).

Ihre Behandlung - so individuell wie Sie!

Jeder Mensch ist einzigartig. Als spezialisierte Klinik der Schwerpunktversorgung wissen wir, dass mit einer Krankheit oft Fragen und Sorgen einhergehen können. Deshalb sind wir für jeden unserer Patienten da! Wir hören Ihnen zu, nehmen Sie als Individuum wahr und entwickeln eine Behandlung, die am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Jahre Tradition Icon

156 Jahre Tradition

Eine spezialisierte Klinik mit
Tradition, Erfahrung und
starkem Fundament

Mitarbeiter Icon

1900 Mitarbeiter

Ärzte, Pflegekräfte und
Therapeuten stehen Ihnen
mit Wissen und Einfühlung
zur Seite

Abteilungen Icon

14 Abteilungen

Eng vernetztes
Spezialisten-Team
für individuelle
Therapie-Planung

Betten Icon

586 Betten

Hohe Kapazitäten für
ambulante und stationäre
Behandlung

Medizinische Angebote

100.000 Patienten
vertrauen uns

Pflege und Ärzte sind liebevoll und kompetent. Bei meiner Stent-OP hatte ich das Gefühl "Hier bin ich richtig".

Rene H. , 57 Jahre

Gefäßzentrum
Ich kann die Klinik 100 Prozent empfehlen. Die Pflege, die Physios, die Besprechungen in ruhiger Atmosphäre und vor allem die OP - alles hat gepasst!

Marion L. , 66 Jahre

Brustzentrum
Ich lag wegen eines Kreuzbandrisses vier Tage auf der Station und kann nur sagen, dass ich absolut zufrieden war.

Pietro R., 28 Jahre

Unfallchirurgie
Das ganze Team war so super, dass ich jeder werdenden Mama guten Gewissens empfehlen kann, sich für diese Klinik zu entscheiden.

Larissa B., 32 Jahre

Geburtshilfe

Marienkrankenhaus Aktuell

Journal

26.05.2020

Hannah Maria Werner ist neue kaufmännische Direktorin

Hannah Maria Werner ist neue Kaufmännische Direktorin am Marienkrankenhaus in Hamburg. Damit komplettiert die 35-Jährige die Krankenhausleitung in einer der größten Hamburger Kliniken, in der rund 100.000 ambulante und stationäre Patienten pro Jahr behandelt werden. Vor ihrem Einstieg ins Marienkrankenhaus war Hannah Maria Werner unter anderem als Mitglied des erweiterten Vorstandes als Kaufmännische Leitung im Klinikum Itzehoe tätig und verantwortete dort zusätzlich die...

Journal

20.05.2020

Neues Verfahren hilft bei Hämorrhoiden

Vergrößerte Hämorrhoiden können jucken, brennen, nässen oder sogar bluten. Untersuchungen zufolge leidet jeder dritte Deutsche über 50 Jahren an den Beschwerden, die häufig jedoch ein Tabuthema sind. Eine neue, nicht-operative Behandlungsmethode, die sogenannte Hämorrhoiden-Embolisation, verspricht nun schonende Hilfe für Betroffene.

Das Besondere an der Therapie mit dem Namen Emborrhoid: feine Metallspiralen (Coils) verschließen gezielt die oberen Enddarmarterien und...

Journal

06.05.2020

Otto Group spendet Schutzausrüstung

Weit mehr als 50.000 Schutzmasken, über 12.000 Schutzbrillen und 1.200 dringend benötigte Schutzkittel hat die Otto Group heute dem Marienkrankenhaus übergeben. Damit unterstützt das Hamburger Traditionsunternehmen in Zeiten der Corona-Krise das Krankenhaus mit gerade dringend benötigter  Schutzausrüstung.

Die Otto Group möchte vor Ort unterstützen. „Daher haben wir über unsere weltweit ansässigen Partner und Produzenten die aktuell wichtige Schutzausrüstung in Auftrag gegeben....

Mit Menschen
Für Menschen arbeiten

Aktuelle Stellenangebote