• Besucherregelung ab dem 9. November 2020 - (weitere Informationen hier)

    Ab Montag, den 9. November 2020 gilt im Marienkrankenhaus ein Besucherstopp mit Ausnahmen. Gemeinsam wollen wir unsere Patient*innen, Mitarbeiter*innen und Besucher*innen schützen. Bitte handeln Sie besonders verantwortungsvoll und beschränken Sie Besuche auf ein absolutes Minimum.

    In folgenden Fällen sind Besuche möglich:

    Die 1-1-1-Regelung (1 Besucher pro Tag für eine Stunde zwischen 14.00 und 17.00 Uhr) besteht unter den entsprechenden Hygienevorschriften (s.u.) weiter für:

    • Palliativpatienten und
    • Patienten im Sterbeprozess
    • Demente Patienten
    • Patienten mit besonderem Krankheitsverlauf
    • Besuche in der Onkologie (Hochrisikobereich) sind nur nach Rücksprache möglich.

    Jeder Besuch muss vorab mit dem behandelnden Team durch Sie abgestimmt werden!

    Regelungen in der Geburtshilfe bleiben wie bisher

    • Die Regelungen in der Geburtshilfe bleiben wie bisher bestehen, das heißt: Väter (bzw. eine Begleitperson) können die werdende Mutter während der Geburt im Kreissaal unterstützen.
    • Auf der Wochenbettstation gilt ebenfalls die 1-1-1-Regel zwischen 14:00 und 17:00 Uhr. Das "Daddy-In" ist unter bestimmten Voraussetzungen und sofern Kapazitäten vorhanden sind ebenfalls möglich.

    Angehörigenbrücke

    Zusätzlich ist ab dem 9.11. die Angehörigenbrücke wieder geschaltet. Unter der Telefonnummer 040 / 25 46-20 24 können Angehörige Kontakt mit ihren Verwandten aufnehmen, sofern keine andere Möglichkeit besteht. Die Hotline ist von Montag bis Sonntag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr erreichbar.

    Wir danken Ihnen sehr für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!

    Geltende Hygieneregelungen

    •    Sie sind fieberfrei und frei von Erkältungssymptomen.
    •    Ein Besucher pro Patient, pro Tag, für eine Stunde
    •    Besuchszeit von 14.00 - 17.00 Uhr
    •    Geltende Abstandsregelungen und Hygienevorschriften sind zu achten:

    • Mindestabstand: 1,5 Meter
    • Mund-Nasenschutz tragen (Masken für 1 Euro an der Info, Eingang A)
    • Hände desinfizieren 
    • Hust- und Nies-Etikette einhalten

    •    Unsere Empfehlung: Kinder sollten derzeit keine Besuche machen. Beschränken Sie Ihren Besuch auf ein Mindestmaß!

    Füllen Sie vor jedem Besuch ein Kontaktformular für Besucher (Covid-19-Anamnese) aus und geben es auf der Station am Stützpunkt ab. Das Formular erhalten Sie bei uns an der Information sowie hier zum Herunterladen:
    Kontaktformular und Zutrittsbedingungen - was vor einem Besuch zu beachten ist [pdf]

 

+++ Aktuelle Informationen zum Corona-Virus +++

Vor dem Hintergrund des Corona-Virus hat das Marienkrankenhaus zum Schutz seiner Patient*innen, Mitarbeiter*innen und Angehörigen folgende Maßnahmen beschlossen:

  • Patienten werden bei geplanten Eingriffen nur dann aufgenommen, wenn sie negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Das heißt: vor der stationären Aufnahme muss ein Corona-Abstrich gemacht werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Handzettel.

  • Im Marienkrankenhaus gilt ab dem 9. November 2020 ein Besucherstopp mit Ausnahmen. Beachten Sie dazu die oben stehenden Informationen.

  • Keine Begleitpersonen: Ausschließlich Patienten haben derzeit Zutritt im Krankenhaus.

  • Einige Beratungsangebote unserer Elternschule können unter Auflagen stattfinden. Anmeldungen erforderlich.

  • Geburtshilfe: Väter, Partner oder ein Angehöriger (eine feste Begleitperson) dürfen bei der Geburt im Kreißsaal dabei sein. Der Info-Abend Geburtshilfe wird mindestens für den Monat November ausgesetzt. Bitte beachten Sie die Hinweise.

  • Alle öffentlichen Veranstaltungen sowie Kurse sind bis auf Weiteres abgesagt. Aktuell sind keine Kurse (Gruppen) im Ambulanten Therapiezentrum und in der Elternschule erlaubt. Online-Angebote finden weiterhin statt.  

  • Videosprechstunde: ab sofort bieten wir in der Orthopädie / Unfallchirurgie und in der Kardiologie der Möglichkeit der Online-Sprechstunde.

Sollten Sie Sorge haben, dass Sie sich angesteckt haben, dann denken Sie bitte daran, nicht in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis zu fahren, sondern den Ärztlichen Notdienst unter Telefon 116117 zu kontaktieren. Bei einem begründeten Verdachtsfall wird eine geschulte Fachkraft einen Hausbesuch bei Ihnen machen und alle weiteren Schritte mit Ihnen abstimmen. 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2 finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts (RKI).

Ihre Behandlung - so individuell wie Sie!

Jeder Mensch ist einzigartig. Als spezialisierte Klinik der Schwerpunktversorgung wissen wir, dass mit einer Krankheit oft Fragen und Sorgen einhergehen können. Deshalb sind wir für jeden unserer Patienten da! Wir hören Ihnen zu, nehmen Sie als Individuum wahr und entwickeln eine Behandlung, die am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt.

Jahre Tradition Icon

156 Jahre Tradition

Eine spezialisierte Klinik mit
Tradition, Erfahrung und
starkem Fundament

Mitarbeiter Icon

2000 Mitarbeiter

Ärzte, Pflegekräfte und
Therapeuten stehen Ihnen
mit Wissen und Einfühlung
zur Seite

Abteilungen Icon

14 Abteilungen

Eng vernetztes
Spezialisten-Team
für individuelle
Therapie-Planung

Betten Icon

586 Betten

Hohe Kapazitäten für
ambulante und stationäre
Behandlung

Medizinische Angebote

100.000 Patienten
vertrauen uns

Pflege und Ärzte sind liebevoll und kompetent. Bei meiner Stent-OP hatte ich das Gefühl "Hier bin ich richtig".

Rene H. , 57 Jahre

Gefäßzentrum
Ich kann die Klinik 100 Prozent empfehlen. Die Pflege, die Physios, die Besprechungen in ruhiger Atmosphäre und vor allem die OP - alles hat gepasst!

Marion L. , 66 Jahre

Brustzentrum
Ich lag wegen eines Kreuzbandrisses vier Tage auf der Station und kann nur sagen, dass ich absolut zufrieden war.

Pietro R., 28 Jahre

Unfallchirurgie
Das ganze Team war so super, dass ich jeder werdenden Mama guten Gewissens empfehlen kann, sich für diese Klinik zu entscheiden.

Larissa B., 32 Jahre

Geburtshilfe

Marienkrankenhaus Aktuell

Journal

15.10.2020

Akutschmerztherapie einzigartig in Norddeutschland

Das QM-System der Akutschmerztherapie hat erneut erfolgreich das Zertifizierungsaudit bestanden. Damit ist das Marienkrankenhaus weiterhin das einzige Krankenhaus in Norddeutschland - von  insgesamt 67 Kliniken deutschlandweit  - das vom TÜV Rheinland diese Auszeichnung erhält, bei der der Patient immer im Mittelpunkt steht. 

Trotz verschiedener großer Herausforderungen im MK und den einschneidenden Anforderungen der COVID-19-Pandemie, haben die Mitarbeiter die Vorgaben der...

Journal

Patienten & Angehörige

03.09.2020

Projektstart: „STILLRAUM“ - kostenfreie Still-und Familienberatung

Eine Hebamme für die Wochenbettbetreuung zu finden ist für schwangere Frauen in Hamburg überaus schwierig. „STILLRAUM“ ist ein Projekt der Elternschule Marina am Kath. Marienkrankenhaus und hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Familien in den ersten Wochen nach der Geburt des Kindes zu unterstützen.

Insbesondere Frauen ohne Nachsorgehebamme erhalten  hier Hilfe und Beratung zu den Themen Stillen und Ernährung, Säuglingspflege und Entwicklung des Babys, aber auch zu allgemeinen...

Journal

30.06.2020

Hohe Qualitätsstandards bei der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren bestätigt

Als bislang erst zweite Klinik in Hamburg erhält das Kopf-Hals-Tumor-Zentrum am Marienkrankenhaus das begehrte Qualitätssiegel der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG). Die Auszeichnung bescheinigt den Krebsspezialisten der Klinik eine Patientenversorgung auf höchstem Niveau. Nur Einrichtungen, die sowohl fachübergreifend als auch mit herausragender Qualität sowie in hoher Zahl Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren behandeln, können das Zertifikat erhalten. „Pro Jahr erkranken etwa 50...

Mit Menschen
Für Menschen arbeiten

Aktuelle Stellenangebote