Ihre Gynäkologie in Hamburg

Feingefühl in sensiblen Bereichen! Auf unseren Stationen der Frauenklinik mit mehr als 80 Betten kümmert sich das Experten-Team um Chefarzt M.D. (University Assiut) Ahmed Farouk Abdel-Kawi um sämtliche Erkrankungen und Veränderungen von Brust, Blase und Genitalorganen.

Unser Angebot 

  • Hohe operative Kompetenz (ca. 2.500 Eingriffe pro Jahr)
  • Schonende OP-Methoden (MIC, Laparoskopie)
  • Spezialsprechstunden, z.B. Urogynäkologie und Myome
  • Zertifizierte Qualität (Brustzentrum / Gynäkologisches Krebszentrum) 

Einen wesentlichen Schwerpunkt der Abteilung bildet die gynäkologische Onkologie und Brust-Chirurgie mit der Diagnostik und Therapie von gut- und bösartigen Tumoren von Brust (Brustkrebs), Eierstöcken (Ovarialkarzinom) und Gebärmutter.

Schwerpunkt: Krebserkrankungen

Zur Behandlung im Gynäkologischen Krebszentrum und im Brustzentrum gehören neben der Diagnostik und operativen Therapie der Erkrankungen auch die neoadjuvante und/oder adjuvante Chemo- und Strahlentherapie, gegebenenfalls auch die spezielle Antikörpertherapie sowie die Behandlung von Schmerzen, die psychische Betreuung und die Behandlung begleitender Symptome.

Ärztinnen und Ärzte
Unser Team in der Gynäkologie steht Ihnen jederzeit mit Kompetenz zur Seite.

Blasenschwäche und Inkontinenz

Das Marienkrankenhaus ist offizielle Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft. Im Beckenbodenzentrum (Urogynäkologie) werden Senkungszustände von Scheide, Blase und Enddarm sowie Inkontinenz (Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz) behandelt. Hier stehen zur Diagnostik neben der Kernspintomographie auch Geräte zur Messung des Blasendrucks und im Enddarm zur Verfügung. Die weibliche Dranginkontinenz therapieren wir als erste Klinik in Norddeutschland mit der neuen Operationstechnik CESA/VASA, die sich den anatomischen Besonderheiten jeder Frau anpasst, und die Blase wieder in ihre natürliche Position rückt.

Myome und Endometriose

Myome und Endometriose können medikamentös oder operativ behandelt werden. Dabei sind Faktoren wie das Alter der Patientin oder die Größe der Myome sowie der Kinderwunsch zu berücksichtigen. Chirurgische Eingriffe erfolgen beispielsweise minimal-invasiv (Bauchspiegelung / Bauchschnitt). Hierfür bietet die Ausstattung unseres Zentral-OPs technisch beste Voraussetzungen. Bei der radiologischen Myom-Embolisation werden unter örtlicher Betäubung die Blutgefäße verschlossen, die das Myom versorgen.

  • Häufig behandelte Krankheiten

    Wir behandeln sämtliche Erkrankungen aus dem Gebiet der Frauenheilkunde kompetent und auf Ihre Bedürfnisse angepasst. Um Ihnen Orientierung zu unseren Schwerpunkten zu geben, informieren wir Sie hier über die häufigsten Krankheitsbilder, die in unserer Klinik behandelt werden:

  • NEU: Lasertherapie bei Vaginalbeschwerden

    Wir bieten seit neuestem ein vaginales Laserverfahren an, um Ihre persönliche Beschwerdefreiheit und Zufriedenheit zu steigern.

    Anwendungsgebiete des Laserverfahrens

    • Bei Scheidentrockenheit in der Menopause oder nach einer Krebstherapie (wenn keine vaginale Östrogentherapieerfolgen darf)
    • Bei verändertem Empfinden nach der Geburt (relaxierte Scheide)
    • Bei leichter Belastungsinkontinenz
    • Bei leichter Senkungsproblematik
    • Juckreiz und Brennen (Atrophie)
    • Schmerzen bei sexueller Aktivität
    • Lichen sclerosus der Vulva

    Was bewirkt die Behandlung?

    Die Scheidenwand wird mit einem fraktionierten Laserstrahl behandelt. Dies führt durch Regeneration der Zellen und Neueinsprießung von kleinen Blutgefäßen zu vermehrter Durchblutung, Erhöhung der Elastizität und Straffung des Gewebes.

    Wie wird die Behandlung durchgeführt?

    Der Arzt führt einen sterilen Applikator in die Scheide ein, über den die Laserenergie kreisförmig an die gesamte Scheidenwandabgegeben wird. Der Vorgang dauert 3-4 Minuten und ist praktisch schmerzfrei. Deshalb ist keine Betäubung notwendig. Man spürt eventuell leichte Vibrationen und ggf. ein leichtes Wärmegefühl, das aber keine Beschwerden verursacht. Eine Nachbehandlung ist nicht erforderlich. Auch eine Krankschreibung entfällt.

    Wie oft wird die Behandlung durchgeführt?

    In den durchgeführten Studien gab es die besten Ergebnisse nach einer 2-3-maligen Behandlung im Abstand von 4-6 Wochen.

    Wird die Behandlung von den Krankenkassen übernommen?

    Leider und wie so oft bei neuen Verfahren, wird die vaginale Behandlung mit dem CO2-Laser zum jetzigen Zeitpunkt nicht von den Krankenkassen übernommen und stellt eine Selbstzahlerleistung dar. Neueste Studien und erste selbst durchgeführte Ergebnisse ermutigen uns, Ihnen diese Behandlung anzubieten, um bei Ihnen mehr Zufriedenheit zu erreichen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Interesse an der neuen Lasertherapie besteht – wir werden im persönlichen Gespräch ausführlich alle Fragen beantworten.

  • Ihr Team in der Gynäkologie

    In unserer Gynäkologie arbeitet ein erfahrenes und professionelles Team aus Fachärztinnen und -ärzten, Pflegeexperten, Medizinischen Fachangestellten und Therapeutinnen gemeinsam mit Ihnen an der bestmöglichen Therapie. 

    Erfahren Sie mehr über Ihr Team in der Gynäkologie.

  • Dépliant d'information | Bilgi broşürü ...

  • Beratung vereinbaren

    gynecology

    Beratungstermin

Chefarzt

MD A. F. Abdel-Kawi

MD A. F. Abdel-Kawi

Mehr anzeigen

  • Besondere Spezialisierungen

    • 2018: Senior-Mammaoperateur
    • 2017: Gynäkologische Onkologie
    • 2015: MIC II (Minimal-Invasive-Chirurgie)
    • 2011: DEGUM I
    • 2010: Laserschutzbeauftragter
  • Lebenslauf

    Seit 1/2018Chefarzt der Frauenklinik (Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie, Mammachirurgie) am Kath. Marienkrankenhaus
    Seit 10/2015Leitender Oberarzt in der Frauenklinik am Kath. Marienkrankenhaus, Hamburg
    Seit 8/2013

    Oberarzt in der Frauenklinik am Kath. Marienkrankenhaus, Hamburg

    2010 - 2013

    Leiter der Geburtshilfe Schwarzwald Baar Klinikum

    2010

    MD / Lehrstuhl an der Assiut Universität Ägypten

    2008

    Deutsche Approbation

    2007 - 2010

    Oberarzt, Schwarzwald Baar Klinikum

    2006 - 2007

    Assistenzarzt, Schwarzwald Baar Klinikum

    2006

    Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Deutschland

    2004 - 2006

    Gastarzt: Universität Frauenklinik, Heidelberg

    2004 - 2004

    Gastarzt: MHH, Hannover

    2002 - 2004

    Oberarzt: Assiut Universität, Ägypten

    2002

    Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Ägypten M. Sc. Universitätsfrauenklink Assiut, Ägypten

    1999 – 2002

    Assistenzarzt: Assiut Universität, Ägypten

    1998 – 1999

    Praktisches Jahr: Assiut Universität, Ägypten

    bis 1997

    Studium Assiut Universität, Ägypten | Abschluss M.B.B.Ch

    1973

    geboren in Assiut, Ägypten

Kontakt

Sie haben Fragen? Melden Sie sich gern bei uns!
Privatpatientinnen
(Chefarzt-Sekretariat)

Tel. 040/25 46-16 02
Gynäkologische Ambulanz
Tel. 040 / 25 46-16 99 

Terminvereinbarung