Ihre Urologie in Hamburg

Fachkompetenz trifft Vertrauensverhältnis: Das erfahrene Expertenteam um Chefarzt Dr. Salvador Fernandez de la Maza kümmert sich auf höchstem medizinischem Niveau und mit viel Einfühlungsvermögen um sämtliche Erkrankungen von Niere, Harnleiter, Blase und der Genitalorgane bei Mann und Frau. Eine Spezialisierung bildet die urologische Onkologie im Prostatazentrum inklusive der Diagnostik von gut- und bösartigen Tumoren. Im Fokus steht die Behandlung von Nierenkrebs, Prostatakrebs, Harnblasenkrebs oder Hodenkrebs.

Schwerpunkt Prostata

Bei der Behandlung des Prostatakrebses stehen moderne Techniken wie die nerv- und gefäßschonende, radikale Prostataentfernung per Wasserstrahldissektor (Hydrojet-Technik) zur Verfügung, sowie die Strahlen- beziehungsweise Brachytherapie mit Seed-Implantation. Hier soll vor allem ein Ziel erreicht werden: Patienten durch individuelle Behandlung eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen.

Weitere Schwerpunkte der Klinik bilden die Behandlung von gutartigen Vergrößerungen der Prostata mit neuen Laserenukleationsverfahren (HoLEP / ThuLEP) sowie den Standardresektionsverfahren (Vaporisation, Vaporesektion), sowie die minimalinvasive Prostataarterienembolisation.

Für gut- und bösartige Erkrankungen der Nieren werden minimalinvasive, laparoskopische Verfahren neben den üblichen offen-operativen Techniken angewendet, um eine maximale Behandlungsqualität unserer Patienten zu erreichen.

Abgerundet wird das Leistungsspektrum von der Therapie von Steinerkrankungen der ableitenden Harnwege mittels Stoßwellentherapie (ESWL) und endoskopischen Techniken (URS, PNL), der Behandlung von Harninkontinenz mit minimalinvasiven Verfahren wie dem Einsatz von periurethralen Bändern oder Schlingen sowie der plastisch-rekonstruktiven Harnröhrenchirurgie.

  • Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Chefarzt

Dr. med. Salvador Fernandez De la Maza

Dr. med. Salvador Fernandez De la Maza

Mehr anzeigen

  • Besondere Schwerpunkte

    • Spezielle Urologische Chirurgie
    • Transurethrale endoskopische Chirurgie (Urethra-, Prostata-, Blasenchirurgie inkl. Laser-Verfahren)
    • Endourologie der Stein- und Tumortherapie (URS, PNL, Laser etc.)
    • Andrologie und Mikrochirurgie zur Refertilisierung
    • Plastisch-rekonstruktive Urologie
    • Laparoskopische Chirurgie
    • Nierentransplantation
  • Funktion

  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Urologie e. V.
    • Norddeutsche Urologen Vereinigung e. V.
    • American Urological Association
    • Mexikanische Gesellschaft für Urologie
  • Weiterbildungen und Weiterbildungsermächtigungen

    • Spezielle Urologische Chirurgie
    • Fachkunde für die Aus- und Weiterbildung in der Ultraschaldiagnostik
    • Fachkunde im Strahlenschutz
    • Basis- und Allgemeine Weiterbildungsermächtigung für Urologie (5 Jahre)
  • Lebenslauf

    seit 2006Chefarzt der Klinik für Urologie
    2002-2006Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie, Krankenhaus Seepark, DRK-Krankenanstalten Wesermünde
    1995-2002Ltd. Oberarzt der Urologischen Universitätsklinik und Nierentransplantationszentrum Hamburg-Eppendorf
    1997Dissertation und Promotion (Deutschland)
    1990Prüfung und Anerkennung zum Facharzt für Urologie, Ärztekammer Hamburg
    Seit 1990Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Urologischen Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf
    1988-1989Wissenschaftlicher Gastarzt der Urologischen Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf und Loretto Krankenhaus, Freiburg 
    1987Facharzt für Urologie und Dissertation, Frei Nationale Universität Mexiko (UNAM)
    1984-1987Assistenzarzt der Urologie am Krankenhaus „20 de Noviembre“, ISSSTE, Mexiko City, Freie Nationale Universität Mexiko (UNAM)
    1982-1984Rotierender Assistenzarzt am Krankenhaus „20 de Noviembre“, ISSSTE, Mexiko City, Freie Nationale Universität Mexiko (UNAM)
    1981Approbation zum Arzt (Mexiko)
    1974-1981Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Freien Universität San Luis Potosí, Mexiko
    1956Geboren in San Luis Potosí / Mexiko

Ltd. Oberarzt

Dr. med. Ralf-Uwe Kiesow

Dr. med. Ralf-Uwe Kiesow

Mehr anzeigen

  • Besondere Schwerpunkte

  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Urologie
  • Weiterbildungen

    Facharzt für Urologie mit den Zusatzbezeichnungen: 

    • Spezielle Urologische Chirurgie
    • Medikamentöse Tumortherapie
    • Andrologie
    • Fachbezogene Röntgendiagnostik
    • Humangenetische Beratung
  • Besondere klinische Erfahrung

    • Radikale Cystoprostatektomie mit Neoblase (Entfernung der Harnblase und der Prostata bei Krebserkrankungen, Schaffen eines künstlichen Blasenersatzes)
    • Radikale Prostatektomie (Entfernung der Prostata bei Krebserkrankungen)
    • TUR-P (transurethrale Resektion der Prostata, endoskopische (Teil-) Entfernung der Prostata durch die Harnröhre)
    • Harnröhrenrekonstruktion
  • Weiterbildungsermächtigung

    • Medikamentöse Tumortherapie (über 12 Monate, seit 2010, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. U. Vanhoefer, Chefarzt Hämatologie / Onkologie)

Oberärzte

Marcus Kurzidem

Marcus Kurzidem

Mehr anzeigen

  • Besondere Schwerpunkte

    • Radikale onkologische Chirurgie (operative Behandlung bei Krebs)
    • Transurethrale urologische Chirurgie
    • Endourologie (endoskopische Chirurgie der Prostata, Blase, Harnleiter und Niere)
    • Perkutane Steinbehandlung (PNL, Steinentfernung durch Nierenspiegelung)
    • Laparoskopische (minimal-invasive) urologische Chirurgie
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Weiterbildungen

    • Facharzt für Urologie
    • Fachexperte der Deutschen Krebsgesellschaft (Onkozert) für Prostatazentren
Eckart Renning

Eckart Renning

Mehr anzeigen

  • Besondere Schwerpunkte

    • Radikale onkologische Chirurgie
    • Transurethrale urologische Chirurgie
    • Endourologie (endoskopische Chirurgie der Prostata, Blase, Harnleiter und Niere)
    • Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie  (ESWL, nichtinvasive Zertrümmerung von Nieren- oder Harnleitersteinen durch Stoßwellen) 
    • Medikamentöse Tumortherapie
  • Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
    • Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU)
    • Vereinigung Norddeutscher Urologen (VNU)
  • Weiterbildungen / Zusatzbezeichnungen

      Facharzt für Urologie mit den Zusatzbezeichnungen:<br />

      • Medikamentöse Tumortherapie
      • Andrologie

Urologische Aufnahme

Dr. med. Petra Kondziella

Dr. med. Petra Kondziella

Bereichsleitung Pflege

Wulf Röver B.A.

Wulf Röver B.A.

Sekretariat

Daniela Styn

Daniela Styn

Kontakt

Vereinbaren Sie eine Beratung mit unseren Experten, schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter Tel. 040/25 46-24 02. Wir sind für Sie da!

Online-Termin