Behandlungskonzept

Die Spezialisierung als Onkologisches Zentrum, das die überwiegend von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Organzentren (BrustzentrumDarmzentrumGynäkologisches KrebszentrumKopf-Hals-Tumor-Zentrum und Prostatazentrum) zusammenfasst, steht für strukturierte Behandlungsabläufe nach den Leitlinien der Fachgesellschaften und eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit. So stimmen in den Tumorkonferenzen Onkologen, Chirurgen, Gastroenterologen, Pathologen, Radiologen und Strahlentherapeuten für jeden Einzelfall eine individuelle Behandlungsempfehlung für Krebspatienten ab.

Alles aus einer Hand

Das eigene Labor, die Radiologie und die Pathologie unterstützen die Spezialisten der Fachabteilungen mit einer hochwertigen Diagnostik. Anhand der Diagnostik kann die Gut- oder Bösartigkeit eines Tumors festgestellt werden, so dass eine auf das jeweilige Ergebnis abgestimmte Operation erfolgt. Die Entfernung bösartiger Tumore erfolgt nach neuesten Standards und ist in vielen Fällen auch organerhaltend möglich. Nach der operativen Entfernung des betroffenen Organ(-teils) wird das Gesamtpräparat in der Pathologie untersucht. Die Ergebnisse hinsichtlich Typ, Größe und Ausdehnung des Tumors dienen als Basis für die Fallbesprechung in der interdisziplinären Tumorkonferenz und die Planung der weiteren Therapie. Die ambulante Nachbehandlung (Chemo- und Antikörpertherapie) erfolgt in der Regel in der eigenen Onkologischen Tagesklinik.

Immer an Ihrer Seite

Im Zentrum der Behandlung am Marienkrankenhaus steht immer die Lebensqualität der Patienten. Deshalb sind die Palliativmedizin und die psychoonkologische Begleitung wesentliche Bausteine der Tumortherapie. Eingebettet in den stationären Aufenthalt, bietet das interdisziplinäre Palliative Care Team eine Begleitung bei unheilbaren fortgeschrittenen Tumorerkrankungen. Das Ziel: Schmerzen lindern und psychische Bedürfnisse erkennen, um Patienten auch in schwierigen Phasen eine lebenswerte Zeit zu ermöglichen.

Da die Krebstherapie im Wesentlichen von einem engen Zusammenspiel aller Beteiligten lebt, besteht eine gute Vernetzung zu onkologischen Schwerpunktpraxen sowie zum Comprehensive Cancer Center des UKE. Eine professionelle Schmerztherapie, das Sozialmanagement für die Überleitung in den ambulanten Bereich sowie diverse begleitende Angebote (Sozialdienst, Physiotherapie, Ernährungsberatung, spezielle Sportkurse) runden die Krebsbehandlung im Onkologischen Zentrum des Marienkrankenhauses ab.

Für die Früherkennung von Tumorerkrankungen können in unserem Zentrum für Präventivmedizin und in der Ambulanten Gastroenterologie onkologische Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden, die vor allem die gezielte Früherkennung von Dickdarmkrebs, Hauttumoren, Prostatakarzinomen und gynäkologischen Tumoren umfassen.

  • Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

    haematologie

    Beratungstermin

Kontakt

Unsere Experten sind für Sie da! Schreiben Sie eine E-Mail oder rufen Sie uns an Tel. 040/25 46-25 32.

Online-Termin